Innovationen, Forschung und Entwicklung weiter stärken | openEU – Wirtschaftsportal

Ein EU Firmen- und Branchenportal

Ihre Firma, Unternehmen eintragen...

openEU - Gazdasági Portál Open UE Portal Economic openEU Austria


Innovationen, Forschung und Entwicklung weiter stärken

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle: “Deutschlands Aufschwung verdanken wir unter anderem unseren Spitzentechnologien und Innovationen. Hier ist die deutsche Wirtschaft weltweit ganz vorne mit dabei. Das hat das Gutachten der Expertenkommission eindrucksvoll gezeigt.

Es bestärkt auch die technologie- und innovationsfreundliche Politik der Bundesregierung. Die von der Bundesregierung zusätzlich zur Verfügung gestellten 12 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung sind gut angelegtes Geld. Denn Innovationen, Forschung und Entwicklung sind der Nährboden für die künftige Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.”

Die Expertenkommission “Forschung und Innovation” hat heute der Bundesregierung ihr aktuelles Gutachten zur Innovationsfähigkeit in Deutschland übergeben. Darin begrüßen die Gutachter das große Engagement der Bundesregierung für mehr Forschung und Innovation.

So stellen sie zum Beispiel fest, dass Deutschland bei den Aufwendungen für Forschung und Entwicklung mit knapp 2,8 % des BIP erstmals die USA hinter sich lässt. Der Politik geben die Gutachter unter anderem folgende Handlungsempfehlungen:

  1. Forschung und Entwicklung sollten im Hinblick auf die Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Innovationsstandortes Deutschland weiter ausgebaut werden.
  2. Die steuerlichen Rahmenbedingungen für den Wagniskapitalmarkt sollten verbessert werden.
  3. Bildungsreserven in Deutschland sollten effektiv mobilisiert werden.
  4. Die Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland sollte gestärkt werden.

Das BMWi wird die Mittel für Forschung und Innovation bis 2013 von 2,3 Mrd. Euro auf 2,8 Mrd. Euro erhöhen. Dazu wird der Haushalt des BMWi strategisch in Richtung Forschung und Innovation ausgebaut. Der Gesamthaushalt des Ministeriums wird im gleichen Zeitraum im Lichte der allgemeinen Sparvorgaben zurückgeführt. Quelle: PM © Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Hier finden Sie thematisch passend weitere Einträge aus unserem Firmenportal, oder aktuelle Beiträge aus den EU Wirtschaftsnews: