Erfolg der Openeu-Konferenz in Budapest | openEU – Wirtschaftsportal

Ein EU Firmen- und Branchenportal

Ihre Firma, Unternehmen eintragen...

openEU - Gazdasági Portál Open UE Portal Economic openEU Austria


Erfolg der Openeu-Konferenz in Budapest

Am  29. Mai fand die gemeinsame Veranstaltung der  OpenEu und der Merten International GmbH (Kft.) in Budapest mit Blick auf den berühmten DEAK PLATZ  statt. Der Titel der Veranstaltung  “Ungarische Unternehmen werden International – oder warum der deutsche Markt  gut ist für uns?”. Imre Juhasz mit seiner langjährigen Erfahrung als Wirtschaftsexperte der ungarischen Botschaft in Berlin und jetzt Experte beim Wirtschaftsministerium hielt die Begrüssungsrede, die gleichzeitig Diskussionser0ffnung war. Seine sehr detaillierten Daten über die deutsche Wirtschaft und warum diese für Ungarn so extrem wichtig ist gab für die Teilnehmer sofort eine Bestärkung in der Ansicht, dass die deutsche Wirtschaft für ungarische Unternehmen ein Zielmarkt darstellt. Im Anschluss folgten Vorträge, die sich extrem von ähnlichen Veranstaltungen in Ungarn unterschieden dadurch, dass hier nicht Ungarn über ein anderes Wirtschaftssystem redeten, sondern Deutsche, die sehr viel detaillierter und glaubwürdiger die Grundlagen des deutschen Wirtschaftssystemes darlegten.  Der Steuerberater Thomas Saidel aus Rheinland-Pfalz eröffnete die Vortragsreihe und erklärte den staunenden Zuhörern, wie ein Steuersystem funktionieren kann, in dem beide Partner einander vertrauen und auch miteinander reden mit dem Ziel einer gemeinsamen Einigung. Nicht nur die Buchhaltung einer deutschen Firma sondern insbesondere die vorteilhafte Besteuerung und die „Menschlichkeit” eines Systemes auf WinWin-Grundlage wurde allen Teilnehmern sehr deutlich und auch ohne in die Tiefe zu gehen, wurde schnell durch das Raunen der Zuhörer klar, dass definitives Interesse bestand, in  ein solches System zu expandieren.

Herr Asztalos von der Anwaltskanzelei Schwarz und Partner in Fürth gjng dann detailliert auf arbeitsgesetzliche Fallen bei Arbeiten in Deutschland ein und erklärte anhand definitiver Zahlenbeispiele die Steuerwelt Deutschlands. Zum Abschluss brachte  Alf Martienssen von der  OpenEu  die Informationen, wie der Marktzugang nach Deutschland für ungarische Arbeitnehmer oder auch Firmen ermöglicht werden kann, welche openEU Dienstleistungen einen erfolgreichen Markteintritt und eine Rechtssicherheit bei Arbeiten in dem Neuen Markt sicherstellen. Komplexe Dienstleistungen geben dem ungarischen Unternehmen einen sicheren Hintergrund in dem Zielland, der ein Arbeiten wie in der Heimat gewährleistet.

Die mehr als 20 Firmenvertreter  der Veranstaltung waren hochauf zufrieden und die meisten machten noch bei Kaffe und Backwaren einen Folgetermin für weitere Besprechungen.


Stichworte zum Thema: ,

Hier finden Sie thematisch passend weitere Einträge aus unserem Firmenportal, oder aktuelle Beiträge aus den EU Wirtschaftsnews: